google.com, pub-1370634743170984, DIRECT, f08c47fec0942fa0

 

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

 

 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Krebsvorsorge beim Mann]

 

 

 

 

 

 


 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Organe
Bauchorgane
Brustorgane
Extremitäten
Hals
Harn-u.Sexualorgane
Herz- und Kreislauf
Kopf
Nerven (Organ)
Stoffwechsel

Fachwortlexikon

Themenkomplexe

Naturmedizin

Neue Seiten

Autor

Impressum

Forum

Links

Tai-Chi-Zentrum

Paradisi - Wohlfühlparadies

Der Online-Apotheken-Vergleich

Krebsvorsorge bei Mann

Der Sinn dieser Untersuchung ist es,  Vorstadien bzw. Frühformen von Krebs so frühzeitig zu entdecken, dass sie mit großer Sicherheit geheilt werden  können. Sie kann ab dem 45. Lebensjahr einmal jährleich auf Kosten der Kasse durchgeführt werden

Dazu eignet sich beim Mann besonders der Dickdarmkrebs, der häufigste Krebs beim Nichtraucher,  da er langsam wächst u. v.a. aus Vorstadien, nämlich kleinen Warzen entsteht, die bei bei einer etwaigen Darmspiegelung  schon vorsorglich entfernt werden können.

Zum andern wird nach Hautkrebs gefahndet, der naturgemäß besonders früh und gut sichtbar ist. 

Schließlich wird bei dieser Gelegenheit ggf. auch der Prostatakrebs mitentdeckt.

Die Untersuchung besteht aus Befragung, Betrachtung der Haut,  u. einer Untersuchung des Enddarms und der Prostata durch den After. Das Ganze dauert nicht lange, macht keine Schmerzen, ist höchstens beim 1. Mal  ungewohnt.

Stuhltest:
Ab 50 Jahren  wird der Stuhl auf unsichtbares Blut untersucht.

Falls der Stuhltest auf unsichtbares Blut positiv ist, bedeutet das noch lange nicht, dass schon Dickdarmkrebs vorliegen würde: im Regelfall, nämlich knapp der Hälfte der Fälle, sind es die oben erwähnten Vorläufer des Dickdarmkrebses, nämlich Wärzchen u. Polypen, die auch schon bluten können, aber nicht müssen.

Nur in max. 5 % liegt schon Krebs vor, der unter Umständen sogar schon bei der Spiegelung entfernt werden kann - sonst natürlich durch eine Operation.

In ca. 50 % findet man allerdings keine Ursache für die unsichtbare Darmblutung.

Darmspiegelung:
Seit wenigen Jahren wird ab 55 Jahren eine vorsorgliche Darmspiegelung als Alternative zur Stuhluntersuchung angeboten. Da sie sehr empfindlich ist und schon kleine Veränderungen erkennen kann, andererseits der Darmkrebs fast immer langsam, das heißt in Jahren, und immer aus den Vorstufen Polypen und Warzen entsteht, braucht bei Fehlen auch von o.g.  Krebsvorstufen erst nach 10 Jahren wieder gespiegelt werden .

Es gibt allerdings namhafte Experten, die bemängeln, daß der positive Effekt  dieser Vorsorgeuntersuchung nur angenommen, bisher aber noch nicht durch Untersuchungen bewiesen wurde!

Die Bestimmung des PSA  ist  keine Kassenleistung, obwohl hiermit Prostatakrebs im frühem Stadium erkannt und damit meist geheilt werden kann, zur Problematik  des PSA-Tests.

Zusammenfassung :
Es lohnt sich, nach frühen Stadien des Dickdarmkrebses zu suchen , denn dabei kann im positiven Fall  häufig eine endgültige Heilung erreicht werden  .

zum Anfang
 

Freitag, 12. Juni 2020

(letzte Aktualisierung)

Neue Seiten

beliebte Seiten

Naturmedizin

Überarbeitete Seiten

 

 

 

 

 

Google
Web net-Hausarzt.de
 

 

 

[net-Hausarzt   -home-] [Inhaltsverzeichnis  - alphabetisch -] [Inhalt nach   Organen] [Neue Seiten] [Impressum] [Fachwortlexikon] [Datenschutz]